Schau Schau von Noris mit der Alexa

13. Juli 2019

(Werbung – kostenloses Produktsample von ToyFan)

Wir haben schon seit längeren eine Alexa von Amazon, eigentlich benutzen wir diese nur als Wecker oder als Babyphones Ersatz. Babyphones sind ja ab einen gewissen alter total uncool, aber wenn man nachts noch ruft, dann macht sowas durchaus Sinn. Leni kann uns daher anstatt zu rufen einfach über die Alexa uns anrufen. Wir haben eine Wohnung auf 2 Etagen, da würde eh kein Babyphones sicher und zuverlässig funktionieren.

Bis jetzt wurde die Alexa im Kinderzimmer eher fürs hören von Musik bzw. Hörbücher genutzt, ab und zu wurde auch fleißig der Pupsgenerator genutzt. Hmmm letzteres ist ja eher nicht so Sinnvoll. Als ich dann auf der Noris Seite das Spiel entdeckt habe, habe ich mich total gefreut, ein Spiel, welches mit der Alexa funktioniert und noch einigermaßen Sinnvoll ist, einfach perfekt oder?

Schau Schau ( funktioniert nur mit Amazon Alexa)

Der Lieferumfang zu den Spiel mit 52 großen Suchkarten, einer Schnappfigur und einer Spieleanleitung recht überschaubar. Vor dem ersten Spielbeginn, muss der Skill zu dem Spiel aktiviert werden, das funktioniert ohne Probleme.  Bevor man beginnt, legt man die Karten (nach Farben sortiert) und die Schnappfigur in einer guten Reichweite für alle hin. Man sagt einfach “Alexa, starte Schau Schau”
Am Anfang erklärt Alexa die Spielregeln und schon kann es losgehen…..

Schau Schau
Alexa stellt während des Spiel 20 Fragen, die Antworten sind  auf den jeweiligen Karten zu finden.  Folgende Fragen könnten zu Beispiel kommen:

  • Welche Farbe hat die Karte, auf der Ihr 2 Lebensmittel seht, die aber kein Gemüse sind.
  • Welche Farbe hat die Karte, auf der sich mindestens eine Sportart befindet.
  • uvm.

Jetzt alle aufzuzählen wäre auch echt viel. Lasst Euch überraschen, teilweise ist es echt kniffelig. Die Motive sind sehr schön gemacht und gut ersichtlich. Wir haben am Anfang festgestellt, das wir die Begriffe die Alexa nutzt, erstmal durchgehen müssen. Leni konnte am Anfang mit dem Wort “Transportmöglichkeiten” nicht so viel Anfangen. Ich hatte Ihr dann erklärt, das dies alle Autos, Flugzeuge usw. abdeckt.

Wir haben während des Spielens allerdings ein größeres Manko entdeckt. Alexa, stellt die Frage und nach 10 Sekunden, wiederholt sie die Frage, ist man dann nicht schnell genug, schaltet sich die Alexa aus. Ich habe auch ein Video dazu gemacht, das könnt Ihr Euch gerne anschauen, da seht Ihr, das es uns auch passiert ist. Aber die Alexa merkt sich zum Glück wo man war und wiederholt die letzte Frage. Meiner Meinung nach, ist das Spiel aufgrund des kurzen Zeitraums, nicht für 5 Jährige gemacht. Selbst ich habe meist etwas länger gebraucht um alle 4 Karten zu überblicken um alles abzuchecken. Hier sollten die Spielentwickler, nochmal dran gehen und die Zeiten etwas anheben. In den einzelnen Plattformen, habe ich gelesen, das die Alexa richtig Antworten als falsch deklariert. Wir haben das Spiel mehrmals gespielt und dies ist bei uns nicht einmal passiert. Vielleicht war das mal ein Bug, aber bei uns ist es nicht passiert.

Mein Fazit:

Das Spiel macht echt eine Menge Spaß und man muss der Alexa genau zuhören. Wir haben allerdings die Schnappfigur in der Regel nicht benutzt, wir habe lediglich die Farbe reingerufen. In der Spielsituation, ging das irgendwie schneller, wie gesagt 10 Sekunden, ist echt verdammt kurz. Das Spiel eignet sich auch gut für Erwachsenen Spieleabende, da hat man echt viel Spaß.

*Der Beitrag enthält einen Affiliate-Link, ich bekomme dadurch eine kleine Provision, der Kaufpreis ändert sich für Euch dadurch nicht

 

Mit meinen Code „Mamschen“ bekommst du sogar noch 20% Rabatt. Hier auf der Seite shop.noris-spiele findet Ihr auch weitere tolle Spiele.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich Mamschen

Mein Name ist Denise Drews, ich bin Jahrgang 1987 und komme aus Hainburg. Ich bin seit August 2008 verheiratet und eine leidenschaftliche Mama seit Februar 2012. Der Name für den Blog „Mamschen“ ist von meiner fünfjährigen Tochter entstanden. Ich werde von ihr immer liebevoll Mamschen genannt.