Mein tolles Plexipeople

9. September 2019

(Werbung – kostenloses Produktsample von Plexipeople)

In der letzten Zeit ist mir immer wieder die Werbung von Plexipeople auf Facebook aufgefallen. Mich hat das dann doch sehr interessiert. Kurzerhand habe ich beschlossen, dort hinzuschreiben und zu fragen, ob ich das für Euch testen darf. Wie Ihr seht, durfte ich das für Euch testen und ich habe sogar noch ein “Goodie” für Euch, aber das Erfahrt Ihr erst am Ende des Beitrages.

Die Idee ist so simple, wie genial. Ihr nehmt ein Bild von Euch, ladet es hoch und bekommt wenige Tage später Euer Bild auf einer dickeren Plexiglasplatte zu gesendet. Am Anfang war ich recht skeptisch, ob dies wirklich so gut rüberkommt, wie es Plexipeople auf Ihrer Homepage anpreist. 

Aber bevor es zu Hause ankommt, muss man es noch Online hochladen, grob zurechtschneiden und die Bestellung abschicken. Hier habe ich die 3 kleinen Schritte in Screenshots für Euch:

Das ist gar nicht so schwer, oder? Bei Plexpeople wird dann das Bild per Hand freigestellt und in einem 3-lagigen Verfahren hinter ein 6 mm starken Acryl gedruckt, dadurch erhält das Plexipeople diese unwahrscheinlich gute Tiefenwirkung. Während des Bestellvorgangs, kann man sogar auswählen, ob der Sockel 1 oder 2 Nuten haben soll, hierbei kann man 2 Plexipeople hintereinanderstellen, somit werden Bilder lebendig. Die Rückseite ist nicht weiß, sondern mit dem Motiv, somit wäre das Bild auch frei in den Raum Stellbar. 

Die Verpackung sieht Hochwertig aus, oder? Da bekommt man doch gleich Lust es aufzureißen. Das haben wir auch gemacht und wir waren sehr Erstaunt über das Ergebnis.  

Was ich schon mal richtig toll finde, in der ganzen Packung war keine Plastikfolie oder sonstiges. Der Sockel und das Plexipeople wurden sicher in dem 100% recyclebaren Verpackung verpackt. Da konnte wirklich nichts verrutschen. Selbst in der Packung sieht das Plexipeople total klasse aus.

Plexipeople

Ich finde das Plexipeople so toll, das ich gar nicht weiß wohin ich es stellen soll bei mir. Ich möchte, das man es sieht, wobei es mit einer Größe von 18,5 cm schon recht groß ist. Wobei sehen ist falsch ausgedrückt, ich meine eher Wahrgenommen wird. Es sieht so toll aus!

Man merkt auch, das hier absolute Profis am Werk waren, der Hintergrund von dem Bild war mit vielen unterschiedlichen Grüntönen gespickt. Das Originalbild habe ich sogar hier in einem Blogbeitrag.  Da könnt Ihr sehen, wie das Bild vorher ausgesehen hat. Ich habe das Bild gestern den ganzen Tag an unterschiedlichen Orten gestellt. Mir hat am besten der Ort vor der Lampe gefallen (das ist auch das Titelbild). Hier kommt das Bild total schön zum Vorschein und es strahlt richtig. Mal sehen vielleicht werde ich mir hier noch an die Sockelleiste eine kleine LED Leiste kleben, dann kann es frei ohne eine Lampe stehen und ich kann es beleuchten. 

Mein Fazit:

Ich kann die Plexipeople nur empfehlen. Es ist ideal um seine Bilder in Szene zu setzen. Viele Bilder sind doch zu Schade für einen stumpfen Bilderrahmen, da ist dies hier eine optimale Alternative. Für die Arbeitszeit und auch liebe, die hier von dem kleinen Start Up in jedes einzelne Bild reingesteckt wird, bin ich absolut begeistert. Das wird definitiv nicht mein letztes Plexipeople werden.

Ich habe Euch ja noch ein Goodie versprochen:

Mit dem Code Mamschen5 könnt Ihr 5 € auf Euer Plexipeople sparen. Das ist doch super, oder? Denkt dran, bald ist Weihnachten und die nächsten Geburtstage, Jubiläen oder Hochzeiten kommen bestimmt. Hier hat man immer ein tolles Geschenk mit einem absoluten WOW Effekt. Die Bilder werden lebendig und mehr kann man doch aus Bildern nicht machen, oder?

5 Kommentare

  1. Avaganza

    Liebe Denise,

    von Plexipeople habe ich noch nie gehört – das klingt echt interessant. Vor allem schaut das Endergebnis wirklich cool aus. Gefällt mir. Danke für den Tipp!

    lg
    Verena

    Antworten
  2. Sandra pu

    Sehr schön tolle idee❤

    Antworten
  3. Anja

    Hallo 🙂 habe letztens schonmal etwas von Plexipeople gesehen und bin sehr begeistert davon. Finde die Idee wirklich klasse 🙂

    Viele Grüße Anja

    Antworten
  4. Dr. Annette Pitzer

    Plexipeople, hätte nie gedacht, dass es so einfach geht.
    Alles Liebe
    Annette

    Antworten
  5. Jana

    Wie ich dir gestern schon schrieb, bin ich auch schon oft über diese Werbung auf Facebook gestolpert! Das muss ich mir auch man näher anschauen, ich mag neue Fotoideen sehr gern!

    Liebe Grüße
    Jana

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich Mamschen

Mein Name ist Denise Drews, ich bin Jahrgang 1987 und komme aus Hainburg. Ich bin seit August 2008 verheiratet und eine leidenschaftliche Mama seit Februar 2012. Der Name für den Blog „Mamschen“ ist von meiner fünfjährigen Tochter entstanden. Ich werde von ihr immer liebevoll Mamschen genannt.

%d Bloggern gefällt das: