Kurz vor Knapp – Bauspaß mit Augenmaß

4. Januar 2021

(Werbung – Toyfan)

Das neue Jahr hat begonnen und ich habe mir fest vor genommen, Euch wieder mehr von mir zu berichten. Ich wurde Ende November, an der rechten Hand operiert und daher konnte ich leider nicht so wie ich wollte, aber jetzt bin ich wieder und schon stelle ich Euch ein neues Spiel vor. Das Spiel “Kurz vor Knapp” von Zoch.

 

Die Spielidee ist total simpel, man muß erkennen, welche Säulen sich mit den unterschiedlich langen Stäben verbinden lassen. Das klingt ja erstmal recht einfach oder? Ich kann Euch verraten, so einfach ist das wirklich nicht. Wir haben das Spiel ein wenig anders gespielt, als es in den Regeln beschrieben wird. Aber den Aufbau, den haben wir so gemacht wie in der Anleitung. Bei dem Spiel werden 24 verschieden Lange Stäbe, 54 Säulen und ein Kordelband mitgeliefert.

Die Tücke in während des Spiels, ist definitiv das Augenmaß, es ist teilweise wirklich schwierig, den Abstand der Säulen und der Stäbe richtig einzuschätzen. Leni hatte in der Schule vor den Ferien das Thema mit den Längen abschätzen. Gerade um solche Szenarien zu üben sind solche Spiele wirklich mega gut. Wir kennen es doch alle, wenn wir sagen, “Joa das passt schon” und am Ende passt es dann doch nicht.

 

Stabil bauen ist das A und O……

Neben den richtigen Augenmaß, wird man hier auch noch gefordert, in die Höhe zu bauen. Selbst hier kommt man fix ins grübeln, da man die Säulen am besten so platziert, das man weitere Stäbe wieder legen kann. Wir hatten wirklich eine Menge Spaß und ich kann dieses Spiel gut empfehlen. Ich hätte mir sogar gewünscht, wir hätten das Spiel bereits gehabt, als Leni noch ein Augenpflaster gehabt hatte. Den genau solche Spiele sind dann extrem wichtig. Beim legen der Säulen und Stäbe ist es auch wichtig, das diese stabil an dem richtigen Ort liegen bzw. stehen, denn um so höher man baut, um so schneller stürzt alles ein. Dies ist uns recht häufig passiert. Jedes mal wenn es einstürzt, bekommt man eine Strafsäule und Ziel des Spiels ist es, die Säulen los zu werden.

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I Like it

Ich Mamschen

Mein Name ist Denise Drews, ich bin Jahrgang 1987 und komme aus Hainburg. Ich bin seit August 2008 verheiratet und eine leidenschaftliche Mama seit Februar 2012. Der Name für den Blog „Mamschen“ ist von meiner fünfjährigen Tochter entstanden. Ich werde von ihr immer liebevoll Mamschen genannt.